nav-image-narrow

Tibetische Medizin Termini

Die Terminologie der tibetischen Medizin ist weniger hinreichend erfasst als man annehmen würde. Verschiedene Publikationen über tibetische Pharmakologie, Anatomie oder Pathologie bieten unterschiedliche Übersetzungen der in modernen oder klassischen Texten genannten medizinischen Termini. Es ist Ziel der Datenbank, die Pluralität dieser Übersetzungen zu beleuchten. Die Anwendung der tibetischen Medizin war bereits in vormoderner Zeit weit verbreitet, zumindest von der Südseite des Himalaya bis ins russische Buryatien. Aufgrund der regionalen Biodiversität in den verschiedenen Regionen findet sich eine Vielfalt an biologischen Bestimmungen. Im Fall der tibetischen anatomischen Termini ist die Situation auf ähnliche Weise unklar. Es ist nicht immer eindeutig, welche anatomische Struktur mit einem tibetischen anatomischen Begriff  tatsächlich gemeint ist, und umgekehrt werden biomedizinische anatomische Strukturen in unterschiedlichen Publikationen verschieden benannt. Die jeweiligen Begriffe wurden (und werden weiterhin) in die Datenbank eingegeben, und die verfügbaren englischen oder deutschen Trivialnamen sowie biomedizinische oder wissenschaftliche Begriffe werden entsprechend der berücksichtigten Quellen hinzugefügt. Initiiert wurde die Datenbank im Rahmen meines Vorläufer-Projekts über die Bedeutung von Baummetaphern in der Medizinischen Fakultät des Klosters Labrang  (P22965-G21). Innerhalb meines derzeitigen Projektes über tibetische anatomische Termini (P26129-G21), welches ebenfalls vom Österreichischen Wissenschaftsfond gefördert wird, wird die Datenbank regelmäßig verbessert und erweitert. Derzeit bietet die Datenbank einen Vergleicht der tibetischen Materia medica; in naher Zukunft wird auch eine umfangreichere Untersuchung anatomischer Termini zur Verfügung stehen.

Katharina Sabernig

Weitere Information, Vorschläge und Kommentare sind willkommen:
katharina.sabernig(at)meduniwien.ac.at
Website Katharina Sabernig

Gesetzte Filter

Keine

Typ

    Nachweis