nav-image-narrow

CrossAsia LAB

Im Laufe der Zeit wurden im Kontext von CrossAsia verschiedene Dinge gedacht, entwickelt und auch programmiert, die nicht immer das Licht der Öffentlichkeit gefunden haben und z.B. auf CrossAsia veröffentlicht wurden. Aber es gibt Dinge, die in Bearbeitung sind oder waren, für die es zu schade ist, wenn sie bei uns auf den Festplatten mehr oder minder ungenutzt liegen. Das CrossAsia Lab soll ein Auffangbecken für alle solche Entwicklungen darstellen, damit die Werkzeuge ggf. in anderen Kontexten, auf anderen PCs sinnvoll genutzt werden können. Wir laden gleichzeitig dazu ein, Ihre Entwicklungen, die auf den Angeboten von CrossAsia entstanden sind, hier mit in den Katalog aufzunehmen. Bei Fragen, Ideen oder Vorschlägen wenden Sie sich bitte an uns: CrossAsia

Die CrossAsia Volltextsuche mit ihren zwei Betaversionen - der "geführten" und der "explorativen" Volltextsuche - basiert auf textuellen Ressourcen, die im CrossAsia Integrierten Textrepositorium (ITR) gespeicherten sind. Ziel ist es, den Nutzer:innen zu helfen, Texte und Quellen zu finden, die für ihre Forschungsfragen relevant sind, indem sie eine umfassende Volltextsuche über die Ressourcen verschiedenster Datenbanken durchführen können.

Die im CrossAsia ITR gespeicherten Volltexte bieten eine hervorragende Grundlage für statistische, linguistische und andere Analysen im Rahmen der digitalen Geisteswissenschaften. Wir haben die Texte so aufbereitet, dass Sie als N-Gramm Datensets frei zum Download und zur Analyse zur Verfügung stehen.

Mittlerweile bietet CrossAsia die Möglichkeit in einem riesigen Suchraum zu suchen. Die Idee für xA2XML ist eine Entwicklung, die es ermöglicht, die Daten einfach in anderen Kontexten einzubinden. Im Prinzip wird über die XML-Schnittstelle der riesige CrossAsia Suchraum in einem XML string angeboten, so dass mit wenig Aufwand, die Daten auch in anderen Systemen integriert werden können.

Das Tool wird von CrossAsia bereitgestellt und bietet Ihnen die Möglichkeit, mittels der Eingabe der Transliteration einen Text in Originalschrift zu erzeugen. Diese Funktion wird für die Sprachen Tibetisch, Mongolisch (in kyrillischer Schrift) und Uigurisch bereitgestellt. Darüber hinaus werden verschiedene Transliterationen erzeugt.

Die folgende Visualisierung basiert auf dem Vorkommen von "Sambia" in den Titelzeilen der Renmin Ribao [Volkszeitung] zwischen 1946 und 2012. Aus der Grafik wird die kontinuierliche Beziehung zwischen Sambia und der Volksrepublik China ersichtlich...

Mittels des ITR Explorers ist es möglich, Volltext-Suchen zu verfeinern, zu vergleichen und zu visualisieren. Es werden dieselben Quellen wie in der CrossAsia Volltextsuche durchsucht. Der Explorer ermöglicht es, sich Ergebnismengen zusammenzustellen, diese mittels verschiedener Operatoren miteinander zu kombinieren und anschließend mittels Mengendiagrammen und der Verteilung im Zeitverlauf zu visualisieren.

Eine Liste der in der "Nationalen Datenbank für Sozialwissenschaften" enthaltenen Zeitschriftentitel. Die von der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften bereitgestellte Datenbank bietet freien Zugang zu über neun Millionen Artikeln in über zweitausend wissenschaftlichen Zeitschriftentiteln.

Die Idee war schon immer einfach – wir sind uns nicht sicher, ob sie gut oder nutzlos ist: Die Idee: Wenn ich irgendein Dokument auf meinem PC geöffnet habe – egal ob im PDF Reader, Textverarbeitung, Browser etc. – kann es sein, dass ich schnell nachschauen möchte, ob es mehr zu diesem Themenkomplex, Schlagwort, Inhalt etc. gibt, ob es ggf. ein Buch zu diesem Thema zum Ausleihen bereit steht oder ob ich eine Quelle direkt über das WWW angeboten erhalten kann.

Die Terminologie der tibetischen Medizin ist weniger hinreichend erfasst als man annehmen würde. Verschiedene Publikationen über tibetische Pharmakologie, Anatomie oder Pathologie bieten unterschiedliche Übersetzungen der in modernen oder klassischen Texten genannten medizinischen Termini. Es ist Ziel der Datenbank, die Pluralität dieser Übersetzungen zu beleuchten.